Register Anmeldung Kontaktieren Sie uns

Ich brustwarzen, dass ich Flache wie Narben mag

Weitere Informationen: Datenschutz- und Cookie-Richtlinie. Wir haben praktische Tipps für dich, die das Stillen etwas erleichtern — egal welche Art von Brustwarzen du hast.


Sexuelle Weibchen Chanel.

Online: Jetzt

Über

Schon in der Schwangerschaft beschäftigen sich einige Frauen mit der Form ihrer Brustwarzen. Eingezogene Brustwarzen werden auch als Hohlwarzen, flache Brustwarzen oder als Flachwarzen bezeichnet. Hervorgerufen werden beide durch eine Verkürzung der Milchgänge, die vom Drüsenkörper zur Brustwarze führen. Die Milchgänge transportieren während der Stillzeit die Muttermilch. In diesem Falle ist eine Vorbereitung der Brust tatsächlich sinnvoll. Nach der Geburt des Kindes gilt es, dem Talent des Babys zu vertrauen.

Renee
Wie alt bin ich: ich bin 32

Views: 6713

submit to reddit

Auch Frauen mit besonderen Brustwarzenformen können stillen. Eigentlich ist die Form der Brustwarzen unerheblich, die meisten Babys kommen mit der Brustwarze ihrer Mutter bestens zurecht. Denn Babys saugen an allem, was ihnen angeboten wird.

Zu flache brustwarzen zum stillen?

Nur in Ausnahmefällen treten Schwierigkeiten auf — mit kompetenter Unterstützung und viel Ausdauer lassen sie sich jedoch meistern. Der folgende Artikel informiert über die Funktionalität der Brustwarzenformen beim Stillen sowie über verschiedene Möglichkeiten, anfängliche Hürden zu überwinden. Jeder Mensch ist anders. Auch die Brustwarzen sind bei jeder Frau individuell geformt: Es gibt breite und schmale, kurze und lange, hervorstehende und eingezogene, mehr oder minder elastische Brustwarzen.

Bei manchen Brustwarzenformen ist das Risiko von Anlegeproblemen etwas erhöht und ist besondere Aufmerksamkeit erforderlich.

Flach- oder hohlwarzen

Im idealtypischen Fall ragen Brustwarzen hervor und können auf diese Weise vom Baby leicht gefunden und zentral erfasst werden. Auf Stimulation wird die Brustwarze fester, richtet sich stärker auf und erleichtert das Andocken. Brustwarze und Brustgewebe verlängern sich in der Mundhöhle des Kindes durch das Saugen, sodass die Brustwarze den hinteren Gaumen berührt. Diese Berührung erzeugt einen Saugstimulus.

Flache brustwarzen wie stillen ?

Die Brustwarze füllt die Mundhöhle des Babys aus, was ihm hilft, das Vakuum zu erzeugen und aufrechtzuerhalten. Kneif-Test Pinch-Test : Drückt man die Basis der Brustwarzen zusammen, richtet sich eine gewöhnliche Brustwarze stärker auf.

Bei Abweichungen von diesem idealtypischen Muster ist es für das Baby schwieriger, die Brustwarze zu finden und zentriert zu erfassen. Wenn das Brustgewebe und die Brustwarze wenig formbar sind, dann ist es für das Baby schwieriger, das Vakuum aufrechtzuerhalten. Das Baby lässt wieder los, macht suchende Kopfbewegungen, wird unruhig, frustriert, evtl. Manchmal versuchen Babys die geringere Elastizität der Brustwarze mit einem erhöhten Vakuum zu kompensieren.

Dieser Prozess kann für die Mutter schmerzhaft sein. Die Funktionalität der Brustwarzen in Bezug auf das Stillen lässt sich anhand einer rein visuellen Betrachtung im Ruhestadium noch nicht beurteilen.

Es kommt darauf an, wie sich die Brustwarzen in der Mundhöhle des Kindes verhalten. Um das einschätzen zu können, wird der so genannte Pinch-Test Deutsch: Kneif-Test durchgeführt.

Zu flache brustwarzen zum stillen?

Hierzu erfasst man die Basis der Brustwarze zwischen Zeigefinger und Daumen und drückt das Gewebe mehrmals zusammen. Je nachdem, wie sich die Brustwarzen im Ruhezustand und nach dem Kneif-Test verhalten, werden fünf verschiedene Brustwarzentypen unterschieden:. Manchmal unterscheiden sich auch die beiden Brustwarzen einer Frau. Die Form und die Elastizität der Brustwarzen verbessern sich bereits während der Schwangerschaft. Auch durch das Stillen und das Pumpen verändern sich die Brustwarzen weiter, sodass sie im Laufe der Tage, Wochen oder Monate stärker hervortreten.

Die jüngeren Geschwister werden bereits mit stärker hervortretenden und elastischeren Brustwarzen empfangen, sodass sie diese oft früher erfassen können als die Erstgeborenen. Im Zuge der initialen Brustdrüsenschwellung werden die Brustwarzen zusätzlich flachgezogen, was das Anlegen weiter erschwert.

Auf der anderen Seite beeinflussen auch vorübergehende Ödeme und Schwellungen die Form und die Elastizität der Brustwarzen und des Brustgewebes. Ödeme an der Brust können durch natürliche Wassereinlagerungen während der Schwangerschaft und durch intravenös verabreichte Medikamente während und nach der Geburt entstehen z.

Etwa am Tag 3—4 nach der Geburt, manchmal einige Tage später, tritt die initiale Brustdrüsenschwellung Milcheinschuss auf. Ödeme sowie eine verstärkte initiale Brustdrüsenschwellung verursachen angeschwollene, gespannte Brüste und Brustwarzen, was das Erfassen der Brust zusätzlich erschwert. Auch die gewöhnlichen, hervorstehenden Brustwarzen können durch die Ödeme sowie eine verstärkte initiale Brustdrüsenschwellung verflachen, bei ohnehin flachen oder eingezogenen Brustwarzen kommen diese Zustände erschwerend hinzu.

Sind diese vorübergehenden Herausforderungen erst einmal überwunden, kann das Andocken mit der Zeit jedoch klappen.

Es gibt noch eine Reihe weiterer Faktoren, die das erfolgreiche Stillen positiv oder negativ beeinflussen siehe auch Warum das Stillen häufig nicht klappt. Erst die Summe all dieser Faktoren entscheidet über das Gelingen. Prinzipiell sind komplikationslose, natürliche Geburten ohne medizinische Interventionen, viel direkter Haut-zu-Haut-Kontakt zwischen Mutter und Baby direkt nach der Geburt und im Wochenbett, Anlegen nach kindlichen Reflexen usw.

Kräftige, wache, fitte Babys haben bessere Chancen, auch an einer flachen oder eingezogenen Brustwarze erfolgreich zu trinken. Bei einem frühgeborenen, schwachen, kranken Baby, nach einer schwierigen Geburt, Kaiserschnitt, medizinischen Interventionen, nach einer Trennung von der Mutter usw. In all diesen Fällen braucht es Zeit, bis das Baby fit genug ist, um an der Brust effektiv zu saugen.

Auch die Mundanatomie des Babys beeinflusst das Stillen.

Flachwarzen sind kein still-hindernis

In Bezug auf die Mundanatomie gibt es genauso vielfältige Variationen wie bei der Brustwarze. Ist das Zungenbändchen des Babys verkürzt, so sollte es idealerweise bereits in den ersten Tagen nach der Geburt durchtrennt werden, damit das Baby die Zunge aus dem Mund stecken und die Brust besser ausmelken kann siehe auch Das zu kurze Zungenbändchen. Verkürzte Lippenbändchen können das Stillen ebenfalls erschweren und sollten ggf. Eine Zeit lang war die Formung von flachen oder eingezogenen Brustwarzen in der Schwangerschaft verpönt. Sie galt als wirkungslos und schädlich, da sie zu Verletzungen der Brustwarzen führen und die Mutter verunsichern kann.

In letzter Zeit sprechen sich wieder mehr Stillfachleute für eine Formung von flachen oder eingezogenen Brustwarzen aus, um das Stillen zu erleichtern. Um Verletzungen und Schmerzen zu vermeiden, sollten diese Techniken nur vorsichtig und sanft durchgeführt werden. Gegen die Manipulation der Brustwarzen in den letzten Monaten der Schwangerschaft gibt es Bedenken, weil dadurch theoretisch Wehen und eine Frühgeburt eingeleitet werden könnten. Ab der Schwangerschaftswoche, wenn die Gefahr der Frühgeburt vorüber ist, kann aus der Sicht mancher Stillberaterinnen die Brustwarzenformung fortgesetzt werden.

Sie empfehlen, dass die Formung der Brustwarzen nach Rücksprache mit dem betreuenden Gynäkologen erfolgen sollte. Frauen mit besonderen Brustwarzenformen suchen sich idealerweise bereits während der Schwangerschaft Stillfachfrauen, die sich mit dem Anlegen bei diesen Brustwarzenformen gut auskennen und die Frauen begleiten können siehe z. Betroffene Frauen profitieren auch besonders von der Geburt in einem Babyfreundlichen Krankenhausdie stillfreundliche Routinen praktizieren, meist mehrere Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC beschäftigen und in denen alle MitarbeiterInnen eine verbindliche Grundschulung im Stillmanagement erhalten.

Es gibt verschiedene Vorgehensweisen, die das Stillen mit flachen oder eingezogenen Brustwarzen erleichtern:. Die Erfolgschancen sind höher, wenn das Stillen anhand der kindlichen Reflexe, in einer zurückgelehnten Stillposition erfolgen kann. Falls das Baby Schwierigkeiten haben sollte, die Brustwarze zu erfassen, dann kann die Mutter diese auch direkt vor dem Stillen formen. Hierzu gibt es auch verschiedene Vorgehensweisen. Methoden zur Formung der Brustwarzen direkt vor dem Stillen:.

Stillhütchen werden bei flachen oder eingezogenen Brustwarzen häufig empfohlen. Denn Stillhütchen haben eine Reihe von Nachteilen. Es gibt auch Bedenken, dass sie zu einem Rückgang der Milchbildung führen. Stillen ohne Stillhütchen ist am einfachsten, sichersten und langfristig erfolgreichsten. Und vor allem: Wenn das Baby sich einmal an das Hütchen mit dem starken Saugstimulus gewöhnt hat, akzeptiert es die Brust ohne Hütchen oft viel schlechter, als wenn es keine anderen Saugmöglichkeiten als die Brust der Mutter kennengelernt hätte. So können Stillhütchen oft mehr Probleme verursachen als lösen.

Ein Rückgang der Michbildung sei mit den modernen Silikon-Stillhütchen und unter fachkundiger Begleitung vermeidbar. In den meisten Fällen ist es sinnvoll, das Stillen zuerst ohne Stillhütchen zu probieren. Wenn das Baby in den ersten Tagen oder während der initialen Brustdrüsenschwellung Milcheinschuss nicht andocken kann, dann kann es das Kolostrum mithilfe alternativer Fütterungsmethoden erhalten. Ein kräftiges und fittes Baby, das sich von den Strapazen der Geburt gut erholt hat, wird mit höherer Wahrscheinlichkeit andocken und trinken können.

Stillen mit flach- oder hohlwarzen oder gepiercten brustwarzen

Damit die Milchbildung ohne direktes Stillen in Gang kommt, wird die Brust in Absprache mit der betreuenden Fachperson z. Eine Pumpsitzung dauert etwa 15 Minuten, bis die Brüste gründlich entleert wurden. Eine Kombination aus Handentleeren und Pumpen hilft die Milchmenge effektiv zu steigern siehe Abpumpen und Aufbewahren von Muttermilch.

Manchmal entscheiden sich Mütter zusammen mit ihren betreuenden Fachpersonen für das Stillhütchen, wenn das Stillen auf andere Weise nicht klappt. Mithilfe des Stillhütchens kann das Stillen schnell funktionieren. Zudem kommt es in seltenen Fällen vor, dass das Stillen ohne Hütchen vorübergehend oder auch langfristig gar nicht funktioniert. Dann sind Stillhütchen ein Segen. Oft verändern die Brustwarzen ihre Form im Laufe der Stillbeziehung, auch mit Stillhütchen, und treten mit der Zeit stärker hervor.

Die Stillhütchen können mit der Zeit häufig abgewöhnt werden. Da das Risiko von verfrühtem Abstillen und unzureichender Gewichtszunahme bei besonderen Brustwarzenformen erhöht ist, ist es hilfreich, wenn das Mutter-Kind-Paar länger von einer Stillfachkraft begleitet wird.

Eine enge Begleitung ist sinnvoll, bis das Stillen gut etabliert ist. Um sicherzustellen, dass das Baby ausreichend mit Muttermilch versorgt wird, ist es empfehlenswert, auf die Effektivität des Milchtransfers, die Ausscheidungen und die Gewichtsentwicklung des Babys zu achten.

Sind flache Brustwarzen ein Stillhindernis?

Falls die Mutter wegen Brustdrüsenanomalien nicht ausreichend Milch bilden kann sehr seltendann wird mit gespendeter Frauenmilch oder künstlicher Säuglingsmilch zugefüttert. Idealerweise wird auf künstliche Sauger Saugflaschen und Schnuller verzichtet, um das Risiko einer Brustverweigerung zu reduzieren.

Es ist sinnvoll, dass bei einer evtl. Denn durch künstliche Sauger erfährt das Baby eine Saugstimulation, die ihr die Brust nicht bieten kann, was letztlich zur Ablehnung der Brust führen kann. Die Zufütterung sollte mithilfe stillfreundlicher Techniken — also Mittels Löffel, Becher, Brusternährungsset etc.