Register Anmeldung Kontaktieren Sie uns

Ich suche Femme, jugendlager Türken schönecken

Treffer: 12 Unterkünfte in Schönecken und Umgebung. Beste Ergebnisse Beste Ergebnisse Preis aufsteigend Preis absteigend Betten aufsteigend Betten absteigend.


Süße Ehefrauen Ada.

Online: Jetzt

Über

Bademöglichkeit 10 km, Hallenbad 10 km, Bahnhof 25 km. Zeltplatz für Personen.

Morna
Wie alt bin ich: 19

Views: 7745

submit to reddit

Fremdenverkehrsgemeinde innerhalb des Deutsch-Belgischen Naturparks, am Rande des Naturschutzgebietes Schönecker Schweiz im Nimstal gelegen.

Ruine der Burg Schönecken. Haus des Gastes mit Handwerkermuseum und wechselnden Kunstausstellungen.

Schutzhütten, Grillhütte, botanischer Lehrpfad, Frei- und Hallenbad,Tennis. Jugendlager und -zeltplatz.

Schönecken-Wetteldorf »Wathiliendorp« kam wahrscheinlich durch Schenkung des Königs Pippin an das Salvatorkloster zu Prüm. Das Dorf Schönecken wird in einem Zinsbuch des Abtes von erwähnt.

Zeltplätze / zeltlager in schönecken

Im Jahre oder weilten Albertus Magnus und Erzbischof Konrad von Hochstaden Erbauer des Kölner Doms längere Zeit bei dem Grafen Heinrich I. Gegen kam sie an Luxemburg und wurde von Kaiser Wenzel nebst den umliegenden Ortschaften im Jahre dem Erzbischof Cuno von Trier verpfändet. Im Besitz des Trierer Erzstiftes ist sie dann bis verblieben. Die Burgruine ist heute Eigentum des Landes Rheinland-Pfalz. Sehenswert sind die Burgruine, der Keltenring, eine noch urtümliche Handweberei und der alte Ortskern von Schönecken.

Erntedankfest

Die Schönecker Schweiz bietet mit ihren Dolomitfelsen, Biotopen und seltenen Pflanzen ein einmaliges Naturerlebnis. Tourist-Information Prümer Land Haus des Gastes Hahnplatz 1 Prüm Tel. Schönecken bei google maps. Geschichte Schönecken-Wetteldorf »Wathiliendorp« kam wahrscheinlich durch Schenkung des Königs Pippin an das Salvatorkloster zu Prüm.

Sehenswürdigkeiten Sehenswert sind die Burgruine, der Keltenring, eine noch urtümliche Handweberei und der alte Ortskern von Schönecken. Ich möchte kostenlos als Gastgeber genannt werden.